Öffentliche Verkehrsmittel London Tickets (Oyster Card) und Infos: U-Bahn, Busse, Straßenbahnen und DLR

Öffentliche Verkehrsmittel in London   








Diese Seite enthält eine Übersicht über die verschieden Verkehrsmittel in London und Informationen über die wichtigsten Tickets für Touristen.

Welche öffentlichen Verkehrsmittel gibt es?

London hat eines der größten öffentlichen Verkehrsnetze von allen Städten weltweit. Das Netz besteht vor allem aus U-Bahnen und Bussen. Straßenbahnen gab es lange Zeit nicht. Seit etwa 20 Jahren gibt es im Süden von London wieder einige moderne Straßenbahnlinien. Weitere Straßenbahnen sind in Planung. Dazu gibt es, ähnlich einer modernen S-Bahn, 6 neue Linien der sogenannten DLR (Dockland Light Railway) sowie Regionalzüge (London Overground). Die fahrerlosen Züge der DLR verkehren im Osten von London, vor allem in dem gigantischen Neubaugebiet Docklands, dem ehemalig größten Hafen der Welt. Stadtbusse fahren in London praktisch überall hin, ebenso die etwa 11 Linien der Underground (U-Bahn).  Die beiden System sind weitgehend voneinander unabhängig. Busse fahren auch in Gegenden von London in die U-Bahn fährt und andersrum.

Welche Fahrkarte ist die beste für mich?

Für den Touristen ist vor allem die London Oyster Card interessant. Es ist eine Plastik-Karte, auf die man Geld aufladen kann. Bei jeder Fahrt mit Bus, Tram, U-Bahn usw. wird ein Betrag automatisch abgebucht.  Der Preis richtet sich auch nach den Zonen, die man benutzen möchte. Fast alle Sehenswürdigkeiten in London liegen in den Zonen 1 und 2. Eine Oyster Card bekommt man an jedem Schalter der Londoner Verkehrsbetriebe. Bei Kauf sollte man gleich Geld auf die Karte laden. Eine Oyster Card kostet lediglich 5 Euro Pfand, welches man am Ende der Reise nach London wieder zurückbekommt, falls man die Oyster-Karte zurückgibt. Theoretisch gibt es auch andere Tickets ohne Oyster-Card (Papier-Tickets gegen Cash), diese sind jedoch unglaublich teuer. Man zahlt für eine einfache Fahrt fast 5 Pfund. Mit der Oyster Card kostet eine einfache Fahrt in den Zonen 1 bis 2 nur 2,40 Pfund (Anfang Jahr 2017).

 

Tages-Ticket London

Das beste an der Oyster Card ist, dass die Karte automatisch zur Tageskarte wird, wenn man mehrmals an einem Tag fährt. Wenn man zum Beispiel in der Zone 1 und 2 mehr als 6,60 Pfund an einem Tag verfährt, zahlt man nichts mehr zusätzlich. Man sollte immer aufpassen, dass man immer genug Geld auf der Oyster Card hat. Mit der Oyster Card kommt man auch relativ preiswert zum Flughafen Heathrow. Auch zum Flughafen in Gatwick soll die Oyster Card seit einiger Zeit gelten (Stand der Infos Anfang Jahr 2017).

Andere Tickets

Vor allem Wochenkarten sind in London für Touristen noch eine Option. Sie kosten je nach Zonen ab etwa 33 Pfund und werden in der Regel auf die Oyster Card geladen. Es gibt in London immer noch an vielen großen Bahnhöfen (auch U-Bahn) Fahrkarten-Schalter, wo man sich beraten lassen kann. Natürlich sollte man am Schalter Englisch sprechen können. Wochenkarten sind eigentlich 7-Tages-Karten. Man kann diese für jeden Start-Tag kaufen, also zum Beispiel von Donnerstag bis Mittwoch. Für Menschen, die länger in der Hauptstadt von Großbritannien bleiben, gibt es auch Monatskarten und so weiter. Auch einige Fähren auf der Themse kann man mit der Oyster Card benutzen.

Schwarzfahren ist übrigens in London fast unmöglich. Man muss in der U-Bahn sowohl bei Fahrtantritt als auch bei Fahrtende seine Fahrkarte in einen Automaten stecken. Nur bei gültigen Fahrschein öffnet sich der Durchgang. In den Bussen zeigt man beim Einstieg das Ticket dem Fahrer. In der Dockland Light Railway kann man sein Glück beim Schwarzfahren versuchen. Dies lohnt sich jedoch nicht. Die Strafen bei den häufigen Kontrollen für Schwarz Fahren in London sind sehr hoch.

Der beste Reiseführer

Michael Müller Verlag: London (Ralf Nestmeyer)

Meiner Meinung nach ist dies der beste Reisebegleiter für London und zudem ist das Buch mit knapp 17 Euro (neue Auflage 2017) ziemlich preiswert. Der Reiseführer aus dem bekannten Michael Müller Verlag ist vor allen für Leute gedacht, die London auf einige Faust entdecken möchten. Das Buch enthält sehr viele Infos über die vielen Sehenswürdigkeiten in London. Dazu gibt es Kurzbeschreibung vieler Hotels und Hostels, Restaurant, Fast-Food-Läden und sehr vieles mehr. Das Buch half mir sehr beim Geld sparen in der teuren Metropole London. Die Anschaffung hat sich schon deshalb auf alle Fälle gelohnt. Beim Klicks auf das Bild rechts gibt es weitere Infos und Ihr könnt das Buch direkt über Amazon bestellen.

Die einzelnen Verkehrsmittel

U-Bahn von London (Underground oder Tube)

Die U-Bahn in London heißt offiziell London Underground, die Einheimischen nennen sie jedoch oft einfach "Tube" (Röhre). Die Londoner U-Bahn ist die größte der Welt. Alle 11 Strecken zusammen haben eine Länge von über 400 km (ohne die 6 Linien der DLR, die extra betrieben wird). Die längste U-Bahn-Linie, die Central Line, ist über 70 km lang. Alleine diese eine Linie hat 200 Millionen Fahrgäste pro Jahr. Manche U-Bahnen sind alt und eng, die neueren Strecken und Züge jedoch hypermodern. Die Londoner U-Bahn ist die älteste der Welt. Der erste unterirdische Zug fuhr 1863 in London (mit einer Dampflok). Derzeit gibt es ungefähr 275 U-Bahn-Stationen in London.

Alle U-Bahn Linien haben eine Farbe und einen Namen. Die Circle Line fährt im Kreis um die Innenstadt (Streckenlänge gut 20 km)- Alle anderen Linien verkehren mehr oder weniger in zwei Richtungen aus dem Zentrum heraus. In Stoßzeiten verkehren die Züge im 2-3-Minuten-Takt, auch in anderen Zeiten sehr häufig. Nachts fährt die U-Bahn nicht, es verkehren aber viele Nachtbusse. Mehr Infos zur Underground

Busse in London

Nach wie vor sind die Busse in London rot und in der Mehrzahl Doppeldecker. Es verkehren unglaublich viele Busse.  Oft stauen sich die Busse sogar vor den Haltestellen. Auf den Bussen vorne steht immer die Liniennummer und das Endziel. Die Fahrer sind meist sehr hilfsbereit. Man kann einfach fragen wie man zu seinem Ziel kommt. Seit die Innenstadt von London für Autos mautpflichtig ist, sind die Busse noch beliebter. Vor allem auf Kurzstrecken ist der Bus oft schneller als die U-Bahn. Als Tourist sieht man in den Bussen natürlich viel mehr von London als in der Underground. Es gibt auch Busse, die quer durch London fahren, eine sehr günstige Stadtrundfahrt.

Straßenbahnen in London

Früher gabe es viele Tram-Linien in London. Sie wurden alle eingestellt. Seit etwa 10 Jahren gibt es einige neue Linien, allerdings nicht im Zentrum. Es gelten in der Londoner Straßenbahn die Tickets wie im Bus oder in der Underground. Das System heißt Tramlink. Die Trams verkehren nur im Süden von London, zum Beispiel in den Stadtteilen Wimbledon und Croydon.

London mit dem Fahrrad

Die gute Alternative ist London mit dem Fahrrad zu erkunden. Man kann in London an vielen Stellen Fahrräder mieten, die meisten Hotels helfen gerne weiter. Toll sind auch organisierte Fahrrad-Trips inklusive Fahräder durch die Innenstadt und einige Parks. Eine preiswerte Tour, die viele Sehenswürdigkeiten beinhaltet, hat einen besonders guten Ruf: mehr Infos hier.

 

mehr Infos hier


Busverbindungen Kambodscha   Bus Venedig   Busse Guatemala

London Reiseinfo

Anreise nach London
Flughafen Heathrow
Flughafen Gatwick
Orientierung in London
Geschichte von London
Übernachten in London
Günstige Hotels in London
Hotels und Pensionen
Restaurants in London
Fast-Food in London
Preise London
Geld London
Klima London
Reisezeit London
Öffentliche Verkehrsmittel
U-Bahn London
Sehenswürdigkeiten
Bank von England
Big Ben
British Museum
Buckingham Palace
Camden Market
Chinatown London
City of London
Docklands London
Downing Street
Fleet Street
Greenwich
 
Unser Buch:
 
Hyde Park
Kaufhäuser London
Leadenhall Market
London Eye
London Zoo
Madame Tussauds
National-Galerie
O2-Arena
Piccadilly Circus
Speakers Corner
St Pauls Cathedral
Tate Modern
Themse
Tower of London
Tower Bridge
Trafalgar Square
Transport Museum
Weihnachtsmarkt
Westminster Abbey
 
Datenschutz
Impressum