Infos über Preise in London 2017. Unterkunft, Essen, Restaurants, Supermärkte, Pubs und Zigaretten - Preise bzw. Preisniveau.

Die Preise in London







Viele deutsche Touristen haben Angst vor hohen Preisen in London. Insgesamt ist London zwar nicht gerade billig, aber es war schon schlimmer. Die Angaben unten sind mein persönlicher Eindruck aus einer Reise nach London im Januar 2017. Der Wechselkurs war etwa 1 Pfund = 1,16 Euro.

Man kann zusammenfassend sagen: Hotels sind in London deutlich teurer als in Deutschland, Essen (Restaurants, Supermärkte, Fast Food) nur unwesentlich teurer als in Deutschland, Preise für öffentliche Transportmittel, wenn man sich auskennt, etwa gleich, Bier im Pub ist in London etwas teurer. Ein großes Loch in die Reisekasse fressen in London Eintrittspreise für einige Sehenswürdigkeiten.

Preise für Unterkünfte in London

Das Preisniveau für Unterkünfte in London ist etwas höher als in Deutschland. Dies gilt am wenigsten für Hostels (private Jugendherbergen). Es gibt es London ein große Zahl privater Hostels mit günstigen Preisen. Betten im Schlafsaal kosten ab etwa 16 Euro (20 Euro). Dann ist man allerdings meist mit 10 anderen Gästen in einem Zimmer, in einer Bruchbude oder weit weg vom Zentrum von London. Ein realistischer Preis für ein gutes Hostelbett ist 20 bis 25 Pfund - im Sommer etwas mehr, im Winter etwas weniger.

Unser Linktipp: Sehr gute Übersicht über Hotels in London

Hotels sind leider ziemlich teuer. Selbst im Winter zahlt man für ein Einzelzimmer ohne Bad mindestens 50 Pfund (60 Euro). Für ein Doppelzimmer mit Bad und Frühstück muss man mit mindestens 85 Pfund (100 Euro) rechnen (Stand Jahr 2017). Im Sommer sind die Preise noch einiges höher. Für viele Touristen in London frisst die Übernachtung  mehr als die Hälfte der ganzen Reisekasse auf. Am günstigsten sind die Hotels, wenn man zu Hause in Ruhe im Internet vorbucht. Die beste Webseite hierfür ist nach unserer Meinung Booking.com mit mehr als 3.000 Unterkünfte in London. Man solle nicht nur auf den Preis achten, sondern auch auf Dinge wie Bewertungen des Hotels von anderen Gästen, Lage der Unterkunft in London, Inklusivleistungen wie Frühstück oder kostenloses WLAN und vieles mehr.

Ferienwohnungen gibt es in London natürlich auch. Auch Ferienapartments sind in London leider teurer als in den meisten anderen Städten in Europa. Hin und wieder findet man aber auch in London Schnäppchen. Für die Suche von Ferienwohnungen empfehlen wir die Webseite von Holidu.de mit über 10.000 Ferienwohnungen und ähnlichen Unterkünften. Vor allem ist die Seite sehr übersichtlich.

Wichtiger Hinweis Steckdosen in Hotels: In Großbritannien gibt es andere Steckdosen als bei uns. Man bracht unbedingt einen Adapter, sonst kann man das Handy und den Laptop nicht aufladen, den Elektrorasierer nicht benutzen und so weiter. Man sollte sich vor den Reise einen Steckdosenadapter bei Amazon kaufen (kostet nur ein paar Euro).

Der beste Reiseführer

Michael Müller Verlag: London (Ralf Nestmeyer)

Meiner Meinung nach ist dies der beste Reisebegleiter für London und zudem ist das Buch mit knapp 17 Euro (neue Auflage 2017) ziemlich preiswert. Der Reiseführer aus dem bekannten Michael Müller Verlag ist vor allen für Leute gedacht, die London auf einige Faust entdecken möchten. Das Buch enthält sehr viele Infos über die vielen Sehenswürdigkeiten in London. Dazu gibt es Kurzbeschreibung vieler Hotels und Hostels, Restaurant, Fast-Food-Läden und sehr vieles mehr. Das Buch half mir sehr beim Geld sparen in der teuren Metropole London. Die Anschaffung hat sich schon deshalb auf alle Fälle gelohnt. Beim Klicks auf das Bild rechts gibt es weitere Infos und Ihr könnt das Buch direkt über Amazon bestellen.

Preise für Essen in London

Wer ein richtiges Restaurants mit 3-Gänge-Menu braucht, wird London als teurer empfinden. Man muss mit mindestens 25 Euro pro Person rechnen. Allerdings kann man beim indischen oder chinesischen Imbiss an der Ecke für unter 10 Euro gut Essen. Auch Mc Donalds und ähnliches ist in London eher günstiger als in Deutschland. Wenn man in der Vorstädte geht, vor allem in die ärmeren im Osten und im Süden von London, findet man Preise in den Restaurants so günstig wie in Ostdeutschland. Touristen kommen allerdings leider selten in diese Gegenden von London. Mehr zu den Themen Restaurants in London und Fast Food in London. Tipp: Günstig und einigermaßen britisch kann man in London in der Kneipenkette Wetherspoons essen (sehr viele Filialen).

Supermärkte sind in London nicht allzu teuer. Am billigsten sind wie in Deutschland Aldi und Lidl. Filialen dieser beiden deutschen Ketten findet man inzwischen viele in London - allerdings weniger im Zentrum. Die britischen  Supermarktketten in der Innenstadt haben eine große Auswahl, gute Preise und ziemlich hohe Qualität. Auch der Service ist meist gut. Weit verbreitet ist meine Lieblingskette Tesco, mit kleineren Läden im Zentrum und großen Märkten in den Vorstädten von London. Die Preise sind nach meinem Gefühl leicht höher als bei Rewe, Tengelmann oder Edeka in Deutschland.

Preise Sehenswürdigkeiten  London

Viele tolle Sehenswürdigkeiten in London wie der Zoo oder das Wachsfiguren-Kabinett Madame Tussauds oder der Tower kosten sehr viel Eintritt. Einige staatliche Museen wie das Museum für moderne Kunst Tate Modern kosten dafür gar keinen Eintritt. Die Eintrittspreise in London sind ein wahren Tarif-Dschungel.

Viele Sehenswürdigkeiten sollte man unbedingt im Internet vorausbuchen um stundenlanges Anstehen für die Eintrittskarte an der Kasse zu vermeiden. Am besten kauft man sich die Eintrittskarten für Madame Tussauds, Tower of London, den Zoo, das Riesenrad und so weiter schon vorher im Internet auf einer deutschsprachigen Webseite. Wir haben einige Tickets auf dieser Webseite » gekauft.

Geld Sparen mit dem London Pass: Wer sich mehrere Sehenswürdigkeiten mit hohem Eintrittspreis in London anschauen möchte, kann eventuell mit einem London Pass einiges sparen. Es ist eine Eintrittskarte für Touristen für mehr als 50 Sehenswürdigkeiten in London: Mehr Informationen auf dieser Seite.

Tipp: Ausflug Harry Potter (Warner Brothers Studio Tour)

Einer der beliebesten Ausflüge in London geht in die Filmstudios, in denen die Harry-Potter-Filme gedreht wurden. Die Lage der Studios von Warner Brothers ist etwa 30 Kilometer nördlich von London in der Nähe der Stadt Watford. Die Tour ist inklusive einem Bustransfer vom Zentrum von London und hat sehr gute Kritiken. Ein "Muss" für jeden Harry-Potter-Fan im London-Urlaub. Der Trip mit dem Bus und der Besuch der Filmstudios dauert rund 7 Stunden. Man sollte früh buchen, der beliebte Harry-Potter-Ausflug von London ist oft ausverkauft. Die alternative Anreise mit öffentlichen Verkehrsmittel ist nicht ganz einfach. Der Ausflug zu den Warner Brothers Studios ist für viele London-Urlauber das Highlight der Reise.

Auf dieser Seite findet man mehr Infos und kann die Tour buchen.

 

Preise in den Pubs von London

Überall in London hört man Einheimische schimpfen: Die britischen Pubs sind nicht mehr das was sie mal waren. Vor allem werden die hohen (Bier-)Preise bemängelt. Dies stimmt wohl auch - ein Pint (ein guter halber Liter, siehe: Umrechnung Pint) Bier kann im Zentrum von London durchaus 5 Euro oder sogar mehr kosten. Viele Pubs haben allerdings tolle Sonderangebote. Fast alle Kneipen haben verschiedene Biere mit verschiedenen Preisen im Angebot. In vielen Pubs in London gibt es auch Mahlzeiten, meist günstiger als in Restaurants. Wer sparen will, dem sei wiederum die Pubkette Wetherspoons empfohlen (für Bier und Speisen).

Preise für U-Bahn und Busse in London

Vorsicht: Preise für Einzelfahrkarten sind in London sehr teuer - minimal 4,90 Pfund für eine kurze U-Bahn-Fahrt. Man sollte unbedingt sich eine Oyster Card zulegen. Damit gibt es die selbe Fahrkarte, die sonst 4,90 kostet, für 2,40 (beides britische Pfund). Zudem gibt es mit der Oyster Card ein Tagesmaximum. Je nach Zone ist dies ab 6,60 Pound. Es muss also keine Tageskarte kaufen, das Maximum des Tages wird automatisch aktiviert, wenn man es durch die Einzelfahrten übershreiten. Mit der Plastikkarte Oyster Card haben in London die U-Bahn und die Busse in etwa Preise wie in Berlin oder München. 

Mehr zum Thema öffentlichen Transportmittel London.

Zigarettenpreise in England 2017 (London)

Zigaretten sind in Großbritannien deutlich teurer als in Deutschland und die Preise steigen immer weiter.. Eine Schachtel Zigaretten kostet mindestens 50%  mehr als in Deutschland (je nach Marke so 6-10 Pfund im Jahr 2017). Drehtabak ist auch sehr teuer (mindetsens das Doppelte als in Deutschland). Damit sind die Zigarettenpreise in Großbritannien neben Irland die höchsten in Europa. Sogar in Schweden und Finnland sind Zigaretten wesentlich günstiger. Wer also das Qualmen nicht sein lassen kann, sollte Zigaretten in der Urlaub nach England mitnehmen. Man darf innerhalb der EU unseres Wissens bis zu 800 Zigaretten (40 Schachteln) mitnehmen. Sie müssen aber für den persönlichen Gebrauch sein, man darf diese nicht in London oder sonst wo verkaufen. Nach dem Brexit dürften die freien Mengen sinken, vermutlich auf eine Stange (200 Zigaretten).

 

London Reiseinfo

Anreise nach London
Flughafen Heathrow
Flughafen Gatwick
Orientierung in London
Geschichte von London
Übernachten in London
Günstige Hotels in London
Hotels und Pensionen
Restaurants in London
Fast-Food in London
Preise London
Geld London
Klima London
Reisezeit London
Öffentliche Verkehrsmittel
U-Bahn London
Sehenswürdigkeiten
Bank von England
Big Ben
British Museum
Buckingham Palace
Camden Market
Chinatown London
City of London
Docklands London
Downing Street
Fleet Street
Greenwich
 
Unser Buch:
 
Hyde Park
Kaufhäuser London
Leadenhall Market
London Eye
London Zoo
Madame Tussauds
National-Galerie
O2-Arena
Piccadilly Circus
Speakers Corner
St Pauls Cathedral
Tate Modern
Themse
Tower of London
Tower Bridge
Trafalgar Square
Transport Museum
Weihnachtsmarkt
Westminster Abbey
 
Datenschutz
Impressum